Login
Die Funktionen deiner aktuellen Software sind begrenzt? Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um zu einem Programm zu wechseln, das Schwung in deine Buchhaltung bringt.
KLARA Blog

5 Gründe, jetzt deine Buchhaltungs-Software zu wechseln

25.11.2021
Lesezeit: 3 min

Unglaublich, aber schon ist es wieder so weit: Die Tage werden kürzer, im Supermarkt stolpern wir über Weihnachtsdeko und die Vorfreude auf wohlverdiente arbeitsfreie Tage macht sich bemerkbar – das Jahr neigt sich dem Ende zu. Für viele ein Anlass, gute Vorsätze zu fassen. Beispielsweise, dich endlich mit einer neuen Buchhaltungs-Software zu befassen, weil diejenige, mit der du aktuell arbeitest, dich das ganze Jahr über in den Wahnsinn getrieben hat. Also, tu dir etwas Gutes! Such eine Alternative, die deinen buchhalterischen Aufwand reduziert und deine Nerven sowie dein Budget schont.

Lesezeit: 3 min

1 Das neue Geschäftsjahr steht vor der Tür

Mit dem Kalenderjahr endet für die meisten Unternehmen auch das Geschäftsjahr. Falls du mit dem Gedanken liebäugelst, auf eine neue Buchhaltungs-Software umzusteigen, ist damit der richtige Zeitpunkt gekommen. Denn mit dem Beginn eines neuen Geschäftsjahres findet der Systemwechsel ohne Mehraufwand statt: Du musst lediglich die Eröffnungsbilanz im neuen System einbuchen. Sie entspricht der Schlussbilanz des vorherigen Geschäftsjahres.

2 Mehrwertsteuer

Rechnest du deine Mehrwertsteuer effektiv ab? Dann vermeide es unbedingt, mitten während einer MWST-Periode auf eine neue Buchungs-Software zu wechseln. Sonst hast du diese auf zwei Systemen verteilt, was die Abrechnung unnötig kompliziert macht. Eine MWST-Periode beginnt jeweils am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober und dauert drei Monate.

Wir empfehlen auch hier, per 1. Januar auf das neue Buchhaltungs-System umzusteigen. Denn allfällige Änderungen des MWST-Satzes treten normalerweise per Jahresbeginn in Kraft. Mit einem einheitlichen Steuersatz arbeiten zu können, vereinfacht die Handhabung einer neuen Software natürlich.

3 Work-Life-Balance 

Geld ist nicht alles im Leben – sinnvoll genutzte Zeit ist mindestens genauso wertvoll. Sie dir mit einer rudimentären Software um die Ohren zu schlagen, halten wir für Zeitverschwendung. Eine moderne digitale Buchhaltungs-Software hingegen verringert deinen Aufwand: Die KLARA Buchhaltung baut auf einem gesetzes- und steuerkonformen Kontorahmen auf, die alle Verbuchungen per Knopfdruck vornimmt. Du musst dich nicht mehr um die korrekte Erfassung kümmern und kannst deine Zeit mit wichtigeren Dingen verbringen – dem Kerngeschäft, der Familie, Sport, Hobbys...

4 Geld sparen

Buchhaltungs-Softwares gibt es wie Sand am Meer und in allen Preisklassen. Da kann die Wahl schwerfallen, welches die richtige Lösung für dein Unternehmen ist. Du musst allerdings nicht unbedingt tief in die Tasche greifen, um die richtige digitale Assistenz zu finden: Die Buchhaltungs-Software von KLARA beispielsweise kannst du kostenlos nutzen. Zudem lässt sie sich mit weiteren digitalen Anwendungen verbinden, die dir den Arbeitsalltag erleichtern: Etwa KLARA Online-Shop und KLARA Kasse – um nur einige Beispiele zu nennen.

5 Starte mit deinem Unternehmen durch

Jederzeit einen zuverlässigen Überblick über deine finanzielle Lage zu haben, ist grundlegend für den Unternehmenserfolg. Eine verlässliche, digitale Buchhaltungs-Software unterstützt dich dabei: Mit wenigen Klicks kannst du deine Daten einsehen und auswerten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du in deinem Büro, im Homeoffice oder am Reisen bist – cloud-basierte Anwendungen wie die KLARA Buchhaltung ermöglichen es dir, überall zu arbeiten. Falls du mit einer Treuhänderin oder einem Treuhänder zusammenarbeitest, kannst du ihnen ebenfalls Zugriff auf deine Buchhaltung gewähren, damit sie dir beispielsweise beim Jahresabschluss unter die Arme greifen.

Mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

Verschwende deine wertvolle Zeit nicht für administrative Kleinigkeiten. Mit KLARA erledigst du deine Buchhaltung auf Knopfdruck.

Das Wichtigste in Kürze

  • Deine Strategie basiert auf den Bedürfnissen deiner Kunden – analysiere also als Erstes deine Zielgruppe.
  • Genauso wichtig ist es, deine Konkurrenten und den Markt zu kennen.
  • Überlege dir einen einprägsamen Namen sowie ein Logo.
  • Deine Preisstrategie bestimmt massgeblich über den Erfolg deines Shops!
  • Betreibe effektives Online-Marketing, damit deine Marke bekannt wird.
  • Gestalte deine Webseite ansprechend mit einer übersichtlichen Navigation, guten Bildern und vollständigen Produktinformationen.
  • So haben’s andere gemacht: Interview mit Alan Frei.
  •  

Sicher ist sicher!

Da die Krankenkasse nur für Nichtberufsunfälle aufkommt, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, eine Versicherung gegen Berufsunfälle für deine Hilfskraft abzuschliessen – selbst, wenn sie nur wenige Stunden bei dir arbeitet. Kümmert sich deine Haushaltshilfe jedoch mehr als acht Stunden pro Woche um deinen Haushalt, gilt es zusätzlich eine Nichtberufsunfallsversicherung für sie abzuschliessen.

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Was es bei den Sozialversicherungen für deine Angestellten zu beachten gibt, wie viel Lohn für Tätigkeiten im Haushalt angemessen ist, Informationen rund ums Thema Haushaltshilfe einstellen, findest du im nachfolgend downloadbaren Merkblatt.
Merkblatt herunterladen
Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und bekannter werden.
AD-IMG-2
ad-img-3

Mehr Tipps aus dem KLARA Blog.