KLARA Blog

Kennzahlen in der Lohnbuchhaltung 2019

04.04.2019
Lesezeit: 2 min

  1. Unselbständig Erwerbende (Arbeitnehmer) - AHV/IV/EO Beiträge

Die Beitragspflicht beginnt, ab dem 1. Januar nach Vollendung des 17. Altersjahres der erwerbstätigen Person. Das heisst im Jahr 2019 sind das Personen mit Jahrgang 2001. Auch wenn diese Person erst am 31. Dezember den 18ten Geburtstag feiert, bezahlt sie trotzdem ab Januar 2019 die AHV/IV/EO Beiträge auf das Erwerbseinkommen. Wenn du Lehrlinge oder junge Mitarbeiter beschäftigst, solltest du bei der Lohnabrechnung diesbezüglich darauf achten, dass dein Arbeitnehmer im Folgejahr AHV/IV/EO pflichtig wird.

            Die Beiträge sind wie folgt:

            AHV     8.4%

            IV         1.4%

            EO       0.45 %

            Total   10.25% (Arbeitgeber UND Arbeitnehmer)

Dieses Total an Beiträgen wird je hälftig durch den Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer bezahlt. Beim Arbeitnehmer werden diese Abzüge gleich beim Lohn abgezogen.

  1. Arbeitslosenversicherung ALV

Die Arbeitslosenversicherung (ALV) wird bei allen AHV-versicherten Arbeitnehmern abgerechnet. Es gibt einen ALV Beitrag 1 von 2.2%, dieser wird bis zu einem Jahreslohn von CHF 148‘200.- angewendet. Wenn dein Mitarbeiter einen Jahreslohn von über CHF 148‘201.- hat, musst du zusätzlich den ALV Beitrag 2 von 1% abrechnen.

Auch hier werden die Lohnbeiträge geteilt. Die eine Hälfte zahlst du als Arbeitgeber, die Andere wird dem Arbeitnehmer vom Lohn abgezogen.

  1. Selbständig Erwerbend - AHV/IV/EO Beiträge

Damit die AHV/IV/EO abgerechnet werden kann, wird das Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit gemäss Veranlagung der direkten Bundessteuer als Berechnungsgrundlage genommen. Die Meldung erfolgt automatisch durch die Steuerbehörde. Der AHV/IV/EO Satz ist tiefer als bei den Beiträgen der unselbständig Erwerbenden: Dieser beträgt bei einem Selbständig Erwerbenden maximal 9.65%  je nach Jahreseinkommen.

  1. Beitragsfreies Einkommen

Wenn du Angestellte hast, deren Lohn den Betrag von CHF 2‘300.- im Kalenderjahr nicht übersteigen, muss nur abgerechnet werden, wenn dein Arbeitnehmer dies so wünscht.

ACHTUNG, dies gilt NICHT für Personen, welche im Privathaushalt angestellt sind. Für diese müssen die Beiträge in jedem Fall abgerechnet werden. 

Bei AHV Rentnern liegt das beitragsfreie Einkommen bei einem Jahreslohn von CHF 16‘800.-.

Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und sich vom Papierkram verabschieden.
klara-website-ipad-buchhaltung-rechnung-worum-geht-es

Sicher ist sicher!

Da die Krankenkasse nur für Nichtberufsunfälle aufkommt, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, eine Versicherung gegen Berufsunfälle für deine Hilfskraft abzuschliessen – selbst, wenn sie nur wenige Stunden bei dir arbeitet. Kümmert sich deine Haushaltshilfe jedoch mehr als acht Stunden pro Woche um deinen Haushalt, gilt es zusätzlich eine Nichtberufsunfallsversicherung für sie abzuschliessen.

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Was es bei den Sozialversicherungen für deine Angestellten zu beachten gibt, wie viel Lohn für Tätigkeiten im Haushalt angemessen ist, Informationen rund ums Thema Haushaltshilfe einstellen, findest du im nachfolgend downloadbaren Merkblatt.
Merkblatt herunterladen

Die neusten Beiträge aus dem KLARA Blog