Login
Gründest du bald eine Firma? Die wichtigsten Fragen und Antworten für Selbstständige gibt's hier.
KLARA Blog

So wirst du dein eigener Chef

23.09.2021
Lesezeit: 6 min

Als ich neulich mit einer guten Kollegin während des wohlverdienten Feierabends auf ihre Selbstständigkeit zu sprechen kam, überraschte mich ihre Aussage: «Du, jetzt wo es läuft bin ich ganz zufrieden. Aber ich kann dir kaum erzählen, wie häufig ich am Beginn gestürzt und wieder aufgestanden bin. Aus purer Not. Ich hatte ja keine Ahnung vom Prozedere.» Um dir genau diesen Einstieg zu erleichtern, haben wir dir in diesem Blogbeitrag die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist in der Schweiz relativ simpel möglich – und will trotzdem gut überlegt sein. Hast du eine bestechende Idee? Welche Rechtsform wählst du? Wo meldest du dich als selbstständig erwerbende Person an? Die Chance, dass solche und viele weitere Fragen dich unvorbereitet treffen, ist relativ hoch.

Lesezeit: 6 min

Wie gut ist deine Idee?

Alles beginnt mit einer Idee. Deine Idee muss gut sein. Um diesen Schritt zu bewerkstelligen, brauchst du einen Businessplan. Darunter versteht man die Ausformulierung und Ausarbeitung deiner Idee. Es reicht nicht, eine gute Idee im Kopf zu haben. Du musst diese zu Papier bringen. Darin beschreibst du unter anderem, wie deine Idee funktionieren und an wen (Zielgruppe) sie sich richten soll. Auch über deine Chancen und Risiken «berichtest» du in deinem Businessplan. Wir könnten auch sagen: Dein Businessplan ist im Prinzip eine Machbarkeitsstudie deiner Geschäftsidee. Da fliesst selbstverständlich auch eine Markt- und eine Konkurrenzanalyse ein. Wie verhält sich der Markt in deinem Geschäftsfeld? Was tut die Konkurrenz? Gibt es noch Platz für dich und deine Idee? Hast du allenfalls einen USP, der dir eine gute Platzierung im Markt verschaffen kann?

Welche Rechtsform wählst du?

Achtung: Nur weil du bei einer Aktiengesellschaft nicht mit dem Privatvermögen haftest, muss dies nicht zwingend die richtige Rechtsform für dein Unternehmen sein. Nicht jede Rechtsform eignet sich für jede Unternehmung.

Am meisten berücksichtigt werden in der Schweiz die Einzelfirma, die Aktiengesellschaft (AG) und die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Auf einen kurzen Nenner gebracht: Wenn du die Risiken alleine tragen willst und bereit bist, im Notfall mit deinem Privatvermögen zu haften, kannst du eine Einzelfirma im Handelsregister eintragen lassen. Solltest du hingegen finanziell weniger Risiken eingehen wollen, kannst du dies mittels Kapitalgesellschaft (GmbH oder AG) beschränken.

Mach dir auf jeden Fall Gedanken zu folgenden Aspekten:

  • Kapital
  • Risiko
  • Haftung
  • Unabhängigkeit
  • Steuern
  • Soziale Sicherheit

Speziell die genannten sechs Punkte differenzieren je nach Rechtsform teils gewaltig. So gibt es massive Unterschiede bei den Gründungskosten, beim Kapitalbedarf und beim vorgeschriebenen Mindestkapital je nach Rechtsform. Auch der Punkt der Unabhängigkeit ist nicht zu unterschätzen: Bist du ein veritabler Einzelgänger oder setzt du auch auf Know-How aus anderen Bereichen und holst dir deinen Partner mit ins Boot? Du merkst: Je mehr Gedanken du dir zu Beginn machst, desto seltener sind böse Erwachen.

Wie und wo muss ich mich anmelden?

Ist dein Entschluss gefasst, musst du dir diesen Status von deiner Ausgleichskasse bestätigen lassen. Dazu musst du ein Anmeldeformular ausfüllen. Als Beilagen werden unter anderem Kopien gestellter Rechnungen, Firmenbriefpapier, Offerten etc. verlangt. Deine Tätigkeit als Selbstständigerwerbende/r hat also bereits begonnen. Dennoch: Melde dich besser früh an, um auch vom Schutz möglichst schnell zu profitieren. Die Ausgleichskasse prüft im Anschluss, ob alle Anforderungen erfüllt sind und ob die eingereichten Dokumente ihre Richtigkeit haben.

Was gilt es bei den Sozialversicherungen zu beachten?

Als Selbstständigerwerbende/r bist du nur zu Zahlungen in die 1. Säule (AHV, IV, EO) verpflichtet. Wir empfehlen dir jedoch mindestens eine zusätzliche 2. Säule, um dir einen gewissen Lebensstandard im Ruhestand zu sichern. In der 1. Säule hängt die Höhe der Beiträge vom Umsatz ab. Nun kann es sein, dass deine Unternehmung wächst und du Mitarbeitende anstellen musst. Denen musst du volle Absicherung gewährleisten, also AHV, Unfallversicherung, Familienzulagen etc.

Auf geht deine Reise

Du siehst: Es gibt eine ganze Menge zu bedenken. Aber den wichtigsten Schritt hast du bereits gemacht. Du hast dich entschieden, selbstständig zu werden. Viel Spass und viel Glück!

Weitere Informationen findest du unter anderem auf folgenden Webseiten des Bundes:

https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-gruenden/firmengruendung/erste-schritte/devenir-independant-en-suisse-mode-d-emploi.html

https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-gruenden.html

 

Hol dir hier den KLARA-Ratgeber zum Weg in die Selbstständigkeit

Lass dir unsere Checkliste ganz einfach in dein E-Mail-Postfach senden:
Gut zu wissen.

Du kannst deine Kundennummer beim zuständigen Steueramt erfragen. Bitte beachte: Passe danach bei den quellensteuerpflichtigen Mitarbeitern die Angaben an (siehe Schritt 6)

  • KLARA umfasst eine gesamte Angebotswelt, die im Kern kostenlos ist. Die
  • KLARA umfasst eine gesamte Angebotswelt, die im Kern kostenlos ist. Die
  • KLARA umfasst eine gesamte Angebotswelt, die im Kern kostenlos ist. Die KLARA umfasst eine gesamte Angebotswelt, die im Kern kostenlos ist. Die KLARA umfasst eine gesamte Angebotswelt, die im Kern kostenlos ist. Die

klara-logo-img

Ratgeber für Selbstständige

Hol dir hier die kostenlose Checkliste von KLARA für angehende Selbstständige.
Merkblatt herunterladen
Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und sich vom Papierkram verabschieden.
klara-website-ipad-buchhaltung-rechnung-worum-geht-es

Die neusten Blogposts aus dem KLARA Blog