klara-website-illustration-datenschutz

Datenschutz.

Beim Umgang mit personenbezogenen Daten hält sich KLARA Business AG an die datenschutzrechtliche Gesetzgebung. Insbesondere verpflichtet sich KLARA Business AG zu folgenden Grundsätzen:

 

Anfallende Daten und Bearbeitungszweck:

KLARA Business AG erhebt, speichert und bearbeitet Daten, die für die Erbringung der Dienstleistungen, für die Abwicklung und Pflege der Kundenbeziehung, namentlich die Gewährleistung einer hohen Dienstleistungsqualität, für die Sicherheit von Betrieb und Infrastruktur sowie für die Rechnungsstellung benötigt werden (Nutzerdaten).

Daten, die von Nutzern eingeliefert werden (eingelieferte Daten), sind durch KLARA Business AG nur einsehbar, wenn es für die Erbringung der Leistung notwendig ist, und der Nutzer nachweisbar zustimmt (bspw. Support).

 

Verwendung und Weitergabe der Daten:

Die Nutzerdaten werden zur Abwicklung der einzelnen Dienstleistungen und zur Kommunikation mit dem Nutzer verwendet. Falls dazu Unterbeauftragte beigezogen werden sorgt KLARA Business AG dafür, dass diese die Daten ausschliesslich für die Erfüllung der Leistung verwenden.

Ist dafür eine Weitergabe an Dritte notwendig (bspw. Lohndatenmeldung an die AHV oder eine Versicherung) wird der Nutzer vor dem Auslösen der Funktion vom System darüber informiert.

Wird eine Anwendung gemeinsam mit Dritten erbracht oder bezieht der Kunde Leistungen Dritter über KLARA, und wünscht der Nutzer diese Leistung, so kann KLARA Business AG die notwendigen Daten diesen Dritten weitergeben (bspw. Postversand von Lohnabrechnungen).

Zur bedarfsgerechten Gestaltung und Weiterentwicklung der Anwendungen werden die Daten analysiert.

Die Nutzerdaten können zu Marketingzwecken verwendet werden, sofern der Nutzer dem zustimmt. Bei der Zustimmung werden die für Marketingzwecke verwendeten Daten sowie die Marketingzwecke detailliert ausgewiesen. So können dem Nutzer beispielsweise massgeschneiderte Angebote, auch von Dritten, unterbreitet werden. Dabei werden keine Nutzerdaten an Dritte weitergeben. Falls der Nutzer sich für ein unterbreitetes Angebot interessiert, kann er selber eine Datenlieferung an den Drittanbieter auslösen. Bei Anfragen staatlicher Behörden (z.B. bei Strafverfahren) werden die erforderlichen Daten bekannt gegeben, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben und KLARA Business AG dazu verpflichtet ist.

Darüber hinaus werden keine Daten an Dritte weitergegeben.

 

Speicherung der Daten:

Alle Daten in der Anwendung werden auf sicheren Datenspeichern innerhalb der Schweiz betrieben und gespeichert. Nutzerdaten die einzig der Kommunikation mit dem Nutzer dienen können auch im Ausland gespeichert werden.

 

Datensicherheit:

Die Daten sind durch angemessene und organisatorische Massnahmen gegen unbefugtes Bearbeiten geschützt. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.

 

Datenlöschung:

Bei der Kündigung des Accounts werden die Daten nach einer Frist von drei Monaten vollständig gelöscht. Der Nutzer kann ausserdem jederzeit die vollständige Löschung aller Daten verlangen. Bei Auflösung des Vertrags wird dem Kunden seitens KLARA der Export seiner vollständigen Daten ermöglicht.

 

Aufzeichnung des Userverhaltens:

Trackingsysteme (z.B. Adobe Analytics) werden dazu eingesetzt, um das Nutzungsverhalten anonymisiert aufzuzeichnen. Es sind dabei keine Rückschlüsse auf bestimmte oder bestimmbare Nutzer möglich.

 

Version 1.0, Dezember 2017