klara-website-illustration-agb

Allgemeine Geschäftsbedingungen.

1. Allgemeines

Für die Webanwendung KLARA gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der KLARA Business AG.

Durch das Akzeptieren der vorliegenden AGB erklärt sich der Nutzer insbesondere mit der Bearbeitung der über ihn erhobenen Daten in der beschriebenen Art und Weise und zu den benannten Zwecken einverstanden.

Diese AGB gelten für alle Funktionalitäten der Webanwendung KLARA. Für die Nutzung einzelner Module können separate, ergänzend geltende Geschäftsbedingungen bestehen.

 

2. Leistungsumfang

KLARA ermöglicht Kleinunternehmen und Privaten weitgehend automatisiert die webbasierte Abwicklung der Personaladministration, Finanzbuchhaltung und Kundenverwaltung. Die Leistungen und Funktionalitäten sind auf der Webseite von KLARA eingehend umschrieben.

KLARA Business AG ist berechtigt, für die Erbringung ihrer Leistungen Dritte beizuziehen.

Sämtliche Rechte an der Software, der Marke und dem Verfahren «KLARA» verbleiben bei KLARA Business AG. Der Nutzer erhält ein Nutzungsrecht nach diesen AGB.

 

3. Registrierung

Für die Nutzung von KLARA muss der Nutzer einen Account erstellen. Die Registrierung ermöglicht dem Nutzer, sich gegenüber einer Anwendung von angeschlossenen Drittanbietern zu authentifizieren. KLARA kann für gewisse Anwendungen zusätzliche Identifizierungsschritte verlangen.

 

4. Systemvoraussetzungen

Voraussetzung für die Nutzung von KLARA sind seitens der Nutzer ein Internetzugang sowie ein webfähiges Endgerät wie z.B. ein Computer oder ein Smartphone mit einem aktuellen Browser (Chrome, Firefox, Safari usw.).

 

5. Support

Den Nutzern stehen zu den Bürozeiten ein Online-Support, sowie ein E-Mail-Support zur Verfügung.

 

6. Kosten

Für die Nutzung der KLARA Anwendung fallen für die Nutzer grundsätzlich keine Kosten an. Einzelne erweiterte Anwendungen sind kostenpflichtig.

Beim Zugriff auf die KLARA Anwendung können je nach verwendetem Endgerät und je nach Vertragsbeziehung mit dem Internetanbieter Kosten für den Datenverkehr anfallen. Das gilt auch für den Zugriff aus dem Ausland.

 

7. Datenschutz

Beim Umgang mit personenbezogenen Daten hält sich KLARA Business AG an die datenschutzrechtliche Gesetzgebung. Weitere Informationen unter: https://www.klara.ch/klara-datenschutz.

 

8. Pflichten der Nutzer und Sanktionen

Der Nutzer ist verpflichtet ausschliesslich Inhalte in die Anwendung einzuliefern, an welchen er die entsprechenden Rechte besitzt. Das Einliefern von Inhalten welche gegen rechtliche, insbesondere fremde Immaterialgüterrechte oder wettbewerbsrechtliche Bestimmungen verstossen, ist unzulässig. Weiter dürfen eingelieferte Inhalte nicht rassistisch, pornographisch oder sonst wie anstössigen Inhalts sein.

Bestehen Anzeichen eines rechts- oder vertragswidrigen Verhaltens, kann KLARA Business AG den Nutzer zur rechts- und vertragskonformen Benutzung anhalten, ihre Leistungserbringung ohne Vorankündigung entschädigungslos ändern, einschränken oder einstellen, den Zugang zur Anwendung vorübergehend sperren, den Vertrag frist- und entschädigungslos auflösen und gegebenenfalls Schadenersatz sowie die Freistellung von Ansprüchen Dritter verlangen. KLARA Business AG ist zudem berechtigt, mit oder ohne Hinweis von Dritten, unerlaubte Inhalte umgehend und ohne Vorankündigung zu entfernen.

Bei Missbrauch der Anwendungen, insbesondere bei Verdacht auf eine strafbare Handlung, können die Daten zwecks Abklärung des Sachverhalts ausgewertet und auf begründetes Begehren hin den zuständigen amtlichen Behörden oder den vom Missbrauch betroffenen Dritten weitergeleitet werden.

Stellt der Nutzer einen Missbrauch seines Accounts fest, oder hat er einen solchen Verdacht, hat der Nutzer die Zugangsdaten umgehend zu ändern und KLARA Business AG unverzüglich zu benachrichtigen.

Bei Nichteinhalten der Zahlungsfristen kann KLARA Business AG nach einmaliger Mahnung ohne Vorankündigung die entsprechende Dienstleistung einschränken oder einstellen, den Zugang zur Anwendung vorübergehend sperren, oder den Vertrag mit dem Nutzer frist- und entschädigungslos auflösen.

 

9. Gewährleistung und Haftung

KLARA Business AG bemüht sich um eine hohe Verfügbarkeit ihrer Dienstleistungen. Sie kann jedoch keine Gewährleistung für ein unterbruchs- und störungsfreies Funktionieren ihrer Infrastruktur und ihrer Dienstleistungen übernehmen.

Für Dienstleistungen Dritter bestehen keine Zusicherungen oder Gewährleistungen bezüglich Verfügbarkeit, Qualität, Betrieb oder Support.

Die Verantwortung für den Zugang zu seinem Account liegt vollumfänglich beim Nutzer. Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und diese nur berechtigten Personen zugänglich zu machen. KLARA Business AG schliesst hierfür jegliche Verantwortung vollumfänglich aus.

KLARA Business AG haftet für grobfahrlässig und absichtlich verursachte Schäden. Die Haftung für leichte und mittlere Fahrlässigkeit wird wegbedungen. Insbesondere ist die Haftung von KLARA Business AG für indirekte Schäden und Folgeschäden wie entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter generell ausgeschlossen.

Für Vertragsverletzungen durch den Nutzer und entsprechende Ansprüche seitens Dritter steht der Nutzer ein. Wird KLARA Business AG wegen rechts- oder vertragswidriger Nutzung eingeklagt, so stellt der betreffende Nutzer KLARA Business AG von jeglichen Ansprüchen Dritter frei.

 

10. Anpassung und Einstellen der Anwendungen

Anpassungen am Leistungsumfang und den Funktionalitäten der Webanwendung oder deren gänzliche Einstellung können jederzeit vorgenommen werden. Über grössere Anpassungen ist der Kunde vorgängig zu informieren. Dem Kunden wird der Export seiner vollständigen Daten ermöglicht.

Führen Anpassungen zu einer wesentlichen Verschlechterung für den Kunden, hat dieser das Recht, die Nutzung der betreffenden Anwendung oder für die gesamte Anwendung mit einer Frist von einem Monat auf jedes Monatsende zu kündigen.

KLARA Business AG kann die vorliegenden AGB und ergänzende Nutzungsbedingungen jederzeit ändern. Die Änderungen werden frühzeitig und in geeigneter Weise mitgeteilt. Ist der Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden, so kann er seinen Account jederzeit kündigen.

Zwischen dem Nutzer und KLARA Business AG gilt die jeweils aktuelle, auf der KLARA-Plattform publizierte Fassung.

 

11. Gerichtsstand, anwendbares Recht

Für sämtliche Fragen und Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit dieser Dienstleistung gilt, vorbehältlich zwingenden Rechts des jeweiligen Wohnsitzlandes des Nutzers, ausschliesslich schweizerisches Recht. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Sitz der KLARA Business AG, zwingende Gerichtsstände gemäss jeweiligem Wohnsitzland des Nutzers bleiben vorbehalten.

 

Version 1.0, Dezember 2017

 

 

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die KLARA Services.

1. Geltungsbereich

1.1. Die vorliegenden ergänzenden Geschäftsbedingungen für die KLARA Services («AGB Services») regeln das Verhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden («Kunde») sowie der KLARA Business AG («KLARA») für Dienstleistungen rund um die Softwarelösung von KLARA («Plattform»).

1.2. Diese AGB Services gelten in Ergänzung und als integrierenden Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen KLARA.

1.3. Mit dem Abschluss eines Vertrages akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB Services, bei der Buchung von Angeboten von Dritten auch die dafür geltenden Bedingungen des jeweiligen Dritten.

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Der Kunde ist mit der Unterzeichnung des Vertragsformulars, oder bei einer elektronischen Buchung mit Absenden der Bestellung, an den Antrag gebunden.

2.2. Der Vertrag unterliegt der Genehmigung durch KLARA. Eine allfällige Ablehnung ist dem Kunden möglichst innert 10 Arbeitstagen seit dem Antrag mitzuteilen.

2.3. Ist der Antrag durch KLARA angenommen, beauftragt der Kunde KLARA damit mit den Ausführungen der beantragten Dienstleistungen («Leistungsumfang») gemäss Art. 394 ff. OR (einfacher Auftrag).

 

3. Vertragslaufzeit und Kündigung

3.1. Die Laufzeit des Vertrages beginnt mit der Unterzeichnung des Kunden gemäss Ziff. 2.1, sofern keine Ablehnung nach Ziff. 2.2 erfolgt.

3.2. Für Dienstleistungen die jährlich, quartals- oder semesterweise ausgeführt werden (z.B. Jahresabschluss, MWST-Abrechnungen etc.) dauert die feste Vertragslaufzeit gleich lang wie die Dauer des Geschäftsjahres des Kunden, in der Regel zwölf Monate. Anschliessend verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch wiederum um die Dauer des folgenden Geschäftsjahres des Kunden, in der Regel um zwölf Monate. Eine Kündigung ist mit einer Frist von einem Monat jeweils auf jedes Ende eines Geschäftsjahres möglich. Die Dienstleistungen können in diesem Fall teilweise erst nach dem Kündigungszeitpunkt erbracht werden.

3.3. Für Dienstleistungen die monatlich ausgeführt werden (z.B. KLARA-Coach) beträgt die feste Vertragslaufzeit sechs Monate. Anschliessend verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch um einen Monat. Nach der festen Vertragslaufzeit ist eine Kündigung mit einer Frist von einem Monat auf jedes Monatsende möglich, erstmals auf das Ende der festen Vertragslaufzeit.

3.4. Für Dienstleistungen, die nach Aufwand ausgeführt werden, (z.B. Fullservice, Buchen) beträgt die feste Vertragslaufzeit sechs Monate. Anschliessend verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch um einen Monat. Nach der festen Vertragslaufzeit ist eine Kündigung mit einer Frist von einem Monat auf jedes Monatsende möglich, erstmals auf das Ende der festen Vertragslaufzeit.

3.5. Für Dienstleistungen welche einmalig erbracht werden (z.B. Onboarding, Datenimport etc.) endet der Auftrag mit der Erfüllung. Kündigungen während der Ausführung der Leistung erfolgen zur Unzeit und berechtigen weder zu einer Reduktion noch zu einem Erlass der vereinbarten Vertragssumme.

3.6. In allen anderen Fällen, und wenn nichts anderes vereinbart ist, beträgt die feste Vertragslaufzeit sechs Monate. Anschliessend verlängert sich der Vertrag jeweils automatisch um einen Monat und kann mit einer Frist von einem Monat auf jedes Monatsende gekündigt werden, erstmals auf das Ende der festen Vertragslaufzeit.

3.7. Vertragsbeendigungen vor Ablauf der festen Vertragsdauer erfolgen zur Unzeit und berechtigen weder zu einer Reduktion noch zu einem Erlass der vereinbarten Vertragssumme.

3.8. Die Kündigung des Leistungsumfangs kann elektronisch oder schriftlich erfolgen.

 

4. Leistungen von KLARA

4.1. Der Kunde erhält für die Dauer der bestellten Dienstleistungen einen persönlichen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin bei KLARA («KLARA-Coach») zugeteilt.

4.2. KLARA führt die Dienstleistungen gemäss dem vereinbarten Leistungsumfang aus. Detaillierte Leistungs-, Produkt- und Preisinformationen sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

4.3. KLARA ist berechtigt zur Ausführung des Auftrags fachkundige Dritte beizuziehen.

4.4. Leistungen Dritter richten sich nach deren Bestimmungen.

4.5. KLARA verpflichtet sich, über alle Tatsachen, die ihr im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrags zur Kenntnis gelangen, Stillschweigen zu bewahren; es sei denn der Kunde entbinde KLARA davon, die Tatsachen seien allgemein bekannt oder öffentlich zugänglich. Die Verschwiegenheitspflicht besteht auch nach Beendigung des Auftragsverhältnisses fort. Die Verschwiegenheitspflicht gilt auch für allfällig involvierte Dritte.

 

5. Pflichten des Kunden

5.1. Der Kunde hat auf den Geräten die notwendigen Software-Updates zu installieren.

5.2. Damit die Dienstleistungen ausgeführt werden können, benötigt der KLARA-Coach einen Benutzerzugriff auf die Plattform. Der KLARA-Coach ist berechtigt, intern weitere Benutzer für die Ausführung der Arbeiten zu berechtigen.

5.3. Der Kunde hat ohne besondere Aufforderung rechtzeitig alle Informationen und Unterlagen, die für eine ordnungsgemässe Ausführung des Auftrags notwendig sind, KLARA zur Verfügung zu stellen. Die terminliche oder qualitative Nichteinhaltung der Mitwirkungspflichten und Verantwortlichkeiten seitens des Kunden kann zu Verzögerungen, Fehlern und Mehraufwand (z. B. wegen notwendiger Wiederholung von Arbeiten) bei der Leistungserbringung durch KLARA führen. KLARA ist berechtigt, Mehraufwand und Mehrkosten, die ihr aus der fehlenden oder ungenügenden Mitwirkung des Kunden oder wegen falscher Information oder Instruktion durch Letztere entstehen, dem Kunden zu den geltenden Ansätzen in Rechnung zu stellen. KLARA ist im Zusammenhang mit der terminlichen und/oder qualitativen Nichterfüllung der Mitwirkungspflichten und Verantwortlichkelten des Kunden von jeder Haftung und Gewährleistung befreit.

5.4. KLARA darf bezüglich der überlassenen Informationen und Unterlagen sowie den erteilten Vorschriften und Weisungen davon ausgehen, dass diese richtig und vollständig sind. Insbesondere darf KLARA davon ausgehen, dass sämtliche zur Verfügung gestellten Belege für die Buchführung geschäftsmässig begründeter Aufwand darstellen und dass sämtliche ertrags- und bilanzierungsrelevanten Tatsachen genannt oder in den elektronisch übermittelten Unterlagen enthalten sind. Die Prüfung der Richtigkeit, Vollständigkeit und Ordnungsmässigkeit der überlassenen Informationen und Unterlagen, insbesondere der Buchführung und der Bilanz, gehört nicht zum Leistungsumfang von KLARA.

5.5. Sofern der Kunde selber einen Teil der Buchungsarbeiten ausführt, so darf KLARA dabei davon ausgehen, dass diese richtig, vollständig und belegbar sind, sowie dass die gesetzlichen Anforderungen, insbesondere die Vorschriften bezüglich der schweizerischen Mehrwertsteuer, eingehalten wurden, sowie die Verbuchung Schweizer-Buchhaltungsusanz entspricht. KLARA ist im Zusammenhang mit vom Kunden ausgeführter Buchhaltungsarbeiten von jeder Haftung und Gewährleistung befreit.

5.6. Der Kunde ist verpflichtet, KLARA über alle Vorgänge und Umstände, die für die ordnungsgemässe Ausführung des Auftrages von Bedeutung sein können, zu unterrichten. Die Einforderung zusätzlicher Informationen und Unterlagen durch KLARA bleibt vorbehalten.

5.7. Sämtliche für die Ausübung des Auftrags nötigen Unterlagen, Informationen und Dokumente sind KLARA durch den Kunden grundsätzlich über die Plattform in elektronischer Form zu übermitteln. Die KLARA ist nicht verpflichtet, Kopien der Kundenunterlagen aufzubewahren, hat jedoch ausdrücklich das Recht dies zu tun.

5.8. Die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Geschäftskorrespondenz und die Geschäftsunterlagen sind durch den Kunden selber sicherzustellen.

 

6. Preise und Zahlungsbedingungen

6.1. Die Preise und die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

6.2. KLARA führt eine Prüfung der firmenbezogenen und personenbezogenen Daten durch.

6.3. KLARA behält sich vor, Dienstleistungen nur gegen Vorauszahlung zu leisten.

6.4. Sämtliche Preise verstehen sich in CHF und exklusiv MWST. Rechnungen von KLARA sind innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum zahlbar.

6.5. Die Verrechnung von Forderungen des Kunden mit Ansprüchen von KLARA ist ausgeschlossen.

6.6. Beauftragt KLARA im Auftrag des Kunden Dritte, so verpflichtet sich der Kunde, die Honoraransprüche und Auslagen dieser Dritten direkt zu begleichen und KLARA von eingegangenen Verpflichtungen freizustellen.

6.7. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten deren Geschäftsbedingungen.

6.8. Erfolgt der Vertragsabschluss rückwirkend für ein bereits angebrochenes Geschäftsjahr (siehe Ziff. 3.2), so ist der Betrag der bereits vergangenen Monate ebenfalls geschuldet. Erfolgt der Vertragsabschluss rückwirkend für einen bereits angebrochenen Monat (siehe Ziff. 3.3), so ist der Betrag des angebrochenen Monats voll geschuldet.

 

7. Haftung und Mängelbeseitigung 

7.1. KLARA kann den Eintritt bestimmter wirtschaftlicher oder sonstiger Folgen nicht garantieren. KLARA gibt ungeachtet der Überlassung bestimmter Arbeitsergebnisse keine Erklärungen in Form von Erwartungen, Prognosen oder Empfehlungen im Sinne einer Garantie hinsichtlich des Eintritts entsprechender Umstände ab.

7.2. Auftretende betriebliche Änderungen mit erheblichen Auswirkungen auf den Dienstleistungsumfang wie beispielsweise die Gründung von Tochtergesellschaften, der Erwerb von Beteiligungen, die Einbindung in Konzernstrukturen, Fusionen, Abspaltungen, Sacheinlagen, Sachübernahmen, Konkurse, verkürzte oder überlange Geschäftsjahre, unterjährige Geschäftsabschlüsse, in- und ausländische Zweigniederlassungen, ausländische MWST-Pflicht, der Wechsel zu anderen Rechnungslegungsstandards als OR, sowie weitere ausserordentliche steuerliche oder gesetzliche Auswirkungen auf die Buchhaltung usw. (nicht abschliessende Aufzählung) berechtigen KLARA den Leistungsumfang des Auftrags unilateral entweder zu beschränken, gänzlich abzulehnen oder in Absprache und auf Auftrag des Kunden an Dritte abzutreten.

7.3. Die Beratung in den Bereichen Betriebswirtschaft, Recht, Steuern, Steuerplanung und -optimierung sowie die Abklärung Sozialversicherungs- sowie allgemeiner Versicherungstechnischer Fragen und Sachverhalte ist ausdrücklich nicht Teil dieses Leistungsumfangs.

7.4. KLARA haftet für eine absichtliche, vorsätzliche oder grobfahrlässige Verletzung ihrer ordnungsgemässen Auftragserfüllung. Im Übrigen sind, soweit gesetzlich zulässig, alle Haftungs- und Schadenersatzansprüche ausgeschlossen, insbesondere Ansprüche auf Ersatz für indirekte und Folgeschäden, wie entgangenen Gewinn und Ansprüche Dritter.

7.5. Der Kunde hat Mängel innert 30 Tagen KLARA bekannt zu geben, ansonsten gelten die Arbeiten als genehmigt. Der Kunde hat Anspruch auf die Beseitigung etwaiger Mängel. KLARA ist hierfür Gelegenheit zur Nachbesserung innert angemessener Frist zu geben.

7.6. Der Leistungsumfang bei Pauschalpreisen gilt für den geschäftsüblichen Gebrauch. Weist die Nutzung erheblich vom üblichen Gebrauch ab oder bestehen Anzeichen, dass der Service auch für weitere Unternehmungen benutzt wird, behält sich KLARA jederzeit vor, die Leistungserbringung einzustellen, einzuschränken, den Auftrag zu kündigen oder eine andere geeignete Massnahme zu ergreifen.

 

8. Fristen und Termine 

8.1. Falls Termine auf Samstage, Sonntage oder allgemeinen Feiertage fallen, verschieben sie sich auf den nächsten Werktag.

8.2. KLARA ist bemüht, vereinbarte Termine für die Ablieferung von Arbeitsergebnissen (z.B. MWST-Abrechnung, Jahresabschluss, etc.) einzuhalten, kann dies jedoch nicht in jedem Fall garantieren.

8.3. Ist KLARA, weil sie auf die Mitwirkung und/oder Informationen des Kunden gemäss Ziff. 5.3 wartet, in der Erbringung ihrer Leistungen behindert, verlängern sich die Termine um die Dauer der Leistungsbehinderung sowie um eine angemessene Anlaufzeit danach. KLARA ist für Folgen aus einem solchen Verzug von jeder Haftung und Gewährleistung befreit.

 

9. Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung unwirksam sein oder werden oder unvollständig sein, so werden diese AGB Services in ihrem übrigen Inhalt davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am Nächsten kommt. Gleiches gilt für allfällige Vertragslücken.

 

Version 1.0, Mai 2019

 

 

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die KLARA Online Terminbuchung (Booking).

1. Geltungsbereich

1.1. Die vorliegenden ergänzenden Geschäftsbedingungen für die KLARA Online Terminbuchung («AGB Booking») regeln das Verhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden («Kunde») sowie der KLARA Business AG («KLARA») für die Online Terminbuchung.

1.2. Diese AGB Booking gelten in Ergänzung und als integrierenden Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen KLARA.

1.3. Mit dem Abschluss eines Vertrages akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB, bei der Buchung von Angeboten von Dritten auch die dafür geltenden Bedingungen des jeweiligen Dritten.

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Der Kunde ist mit Absenden der Bestellung an den Antrag gebunden.

2.2. Der Vertrag unterliegt der Genehmigung durch KLARA. Eine allfällige Ablehnung ist dem Kunden möglichst innert 10 Arbeitstagen seit dem Antrag mitzuteilen.

 

3. Vertragslaufzeit und Kündigung

3.1. Die Laufzeit des Vertrages beginnt mit der Bestellung des Kunden gemäss Ziff. 2.1, sofern keine Ablehnung nach Ziff. 2.2 erfolgt.

3.2. Der Vertrag ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

3.3. Der Vertrag kann mit einer Frist von 10 Tagen auf jedes Monatsende gekündigt werden.

3.4. Die Kündigung kann elektronisch oder schriftlich erfolgen.

 

4. Leistungen von KLARA

4.1.
Dem Kunden wird das entgeltliche Recht zur Benutzung der cloudbasierte KLARA Online Terminbuchung während der Dauer des Vertrages eingeräumt.

4.2. Die Nutzungsrechte nach diesem Vertrag sind nicht übertragbar oder unterlizenzierbar.

4.3. Detaillierte Leistungs-, Produkt- und Preisinformationen sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

4.4. Die Leistungen werden teilweise in Zusammenarbeit mit Dritten erbracht. Leistungen Dritter richten sich nach deren Bestimmungen.

 

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1. Die Preise und die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

5.2. KLARA führt eine Prüfung der firmenbezogenen und personenbezogenen Daten durch.

5.3. Sämtliche Preise verstehen sich in CHF und exklusiv MWST. Rechnungen von KLARA sind innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum zahlbar.

5.4. Die Verrechnung von Forderungen des Kunden mit Ansprüchen von KLARA ist ausgeschlossen.

5.5. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten deren Geschäftsbedingungen.


Version 1.0, Juli 2019

 

 

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die KLARA Online Präsenz (Cockpit).


1. Geltungsbereich

1.1. Die vorliegenden ergänzenden Geschäftsbedingungen für das KLARA Online Cockpit («AGB Online Cockpit») regeln das Verhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden («Kunde») sowie der KLARA Business AG («KLARA») für das Online Cockpit

1.2. Diese AGB Online Cockpit gelten in Ergänzung und als integrierenden Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen KLARA.

1.3. Mit dem Abschluss eines Vertrages akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB, bei der Buchung von Angeboten von Dritten auch die dafür geltenden Bedingungen des jeweiligen Dritten.

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Der Kunde ist mit Absenden der Bestellung an den Antrag gebunden.

2.2. Der Vertrag unterliegt der Genehmigung durch KLARA. Eine allfällige Ablehnung ist dem Kunden möglichst innert 10 Arbeitstagen seit dem Antrag mitzuteilen.

 

3. Vertragslaufzeit und Kündigung

3.1. Die Laufzeit des Vertrages beginnt mit der Bestellung des Kunden gemäss Ziff. 2.1, sofern keine Ablehnung nach Ziff. 2.2 erfolgt.

3.2. Der Vertrag ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

3.3. Der Vertrag kann mit einer Frist von 10 Tagen auf jedes Monatsende gekündigt werden.

3.4. Die Kündigung kann elektronisch oder schriftlich erfolgen.

 

4. Leistungen von KLARA

4.1. Dem Kunden wird das entgeltliche Recht zur Benutzung des cloudbasierten KLARA Online Cockpit während der Dauer des Vertrages eingeräumt.

4.2. Die Nutzungsrechte nach diesem Vertrag sind nicht übertragbar oder unterlizenzierbar.

4.3. Detaillierte Leistungs-, Produkt- und Preisinformationen sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

4.4. Die Leistungen werden teilweise in Zusammenarbeit mit Dritten erbracht. Leistungen Dritter richten sich nach deren Bestimmungen.

 

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1. Die Preise und die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

5.2. KLARA führt eine Prüfung der firmenbezogenen und personenbezogenen Daten durch.

5.3. Sämtliche Preise verstehen sich in CHF und exklusiv MWST. Rechnungen von KLARA sind innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum zahlbar.

5.4. Die Verrechnung von Forderungen des Kunden mit Ansprüchen von KLARA ist ausgeschlossen.

5.5. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten deren Geschäftsbedingungen.

 

Version 1.0, Juni 2019

 

 

Ergänzende Geschäftsbedingungen für die KLARA Online Marketing. 

1. Geltungsbereich

1.1. Die vorliegenden ergänzenden Geschäftsbedingungen für die KLARA Online Marketing («AGB Online Marketing») regeln das Verhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden («Kunde») sowie der KLARA Business AG («KLARA») für die Online Marketing.

1.2. Diese AGB Online Marketing gelten in Ergänzung und als integrierenden Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen KLARA. 

1.3. Mit dem Abschluss eines Vertrages akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB, bei der Buchung von Angeboten von Dritten auch die dafür geltenden Bedingungen des jeweiligen Dritten. 

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Der Kunde ist mit Absenden der Bestellung an den Antrag gebunden. 

2.2. Der Vertrag unterliegt der Genehmigung durch KLARA. Eine allfällige Ablehnung ist dem Kunden möglichst innert 10 Arbeitstagen seit dem Antrag mitzuteilen.

 

3. Vertragslaufzeit und Kündigung

3.1. Die Laufzeit des Vertrages beginnt mit der Bestellung des Kunden gemäss Ziff. 2.1, sofern keine Ablehnung nach Ziff. 2.2 erfolgt. 

3.2. Der Vertrag ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

3.3. Der Vertrag kann mit einer Frist von 10 Tagen auf jedes Monatsende gekündigt werden.

3.4. Die Kündigung kann elektronisch oder schriftlich erfolgen.

 

4. Leistungen von KLARA

4.1. Dem Kunden wird das entgeltliche Recht zur Benutzung der cloudbasierte KLARA Online Marketing während der Dauer des Vertrages eingeräumt. 

4.2. Die Nutzungsrechte nach diesem Vertrag sind nicht übertragbar oder unterlizenzierbar. 

4.3. Detaillierte Leistungs-, Produkt- und Preisinformationen sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich. 

4.4. Die Leistungen werden teilweise in Zusammenarbeit mit Dritten erbracht. Leistungen Dritter richten sich nach deren Bestimmungen.

 

5. Preise und Zahlungsbedingungen

5.1. Die Preise und die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich. 

5.2. KLARA führt eine Prüfung der firmenbezogenen und personenbezogenen Daten durch. 

5.3. Sämtliche Preise verstehen sich in CHF und exklusiv MWST. Rechnungen von KLARA sind innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum zahlbar. 

5.4. Die Verrechnung von Forderungen des Kunden mit Ansprüchen von KLARA ist ausgeschlossen.

5.5. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten deren Geschäftsbedingungen.

 

Version 1.0, Juni 2019

 

 

Ergänzende Geschäftsbedingungen für das KLARA POS Kassensystem. 


1. Geltungsbereich

1.1. Die vorliegenden ergänzenden Geschäftsbedingungen für das KLARA POS Kassensystem («AGB POS») regeln das Verhältnis zwischen den Kundinnen und Kunden («Kunde») sowie der KLARA Business AG («KLARA») für das Kassensystem.

1.2. Diese AGB POS gelten in Ergänzung und als integrierenden Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen KLARA. 

1.3. Mit dem Abschluss eines Vertrages akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB, bei der Buchung von Angeboten von Dritten auch die dafür geltenden Bedingungen des jeweiligen Dritten.

 

2. Vertragsabschluss

2.1. Der Kunde ist mit der Unterzeichnung des Vertragsformulars, oder bei einer elektronischen Buchung mit Absenden der Bestellung an den Antrag gebunden. 

2.2. Der Vertrag unterliegt der Genehmigung durch KLARA. Eine allfällige Ablehnung ist dem Kunden möglichst innert 10 Arbeitstagen seit dem Antrag mitzuteilen.

 

3. Vertragslaufzeit und Kündigung

3.1. Die Laufzeit des Vertrages beginnt mit der Bestellung des Kunden gemäss Ziff. 2.1, sofern keine Ablehnung nach Ziff. 2.2 erfolgt. 

3.2. Der Vertrag ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

3.3. Der Vertrag kann mit einer Frist von 10 Tagen auf jedes Monatsende gekündigt werden. 

3.4. Die Kündigung kann elektronisch oder schriftlich erfolgen.

 

4. Leistungen von KLARA

4.1. Dem Kunden wird das entgeltliche Recht zur Benutzung des cloudbasierten KLARA POS Kassensystem während der Dauer des Vertrages eingeräumt. 

4.2. KLARA liefert dem Kunden das Hardware Package für das Kassensystem. Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Das Versandrisiko trägt der Kunde. Der Kunde erwirbt die gelieferten Geräte käuflich. 

4.3. Die Nutzungsrechte nach diesem Vertrag sind nicht übertragbar oder unterlizenzierbar. 

4.4. Detaillierte Leistungs-, Produkt- und Preisinformationen sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich. 

4.5. Die Leistungen werden teilweise in Zusammenarbeit mit Dritten erbracht. Leistungen Dritter richten sich nach deren Bestimmungen. 

 

5.Pflichten des Kunden

5.1. Das Kassensystem benötigt eine Internetverbindung. Der Kunde ist für den Betrieb der Internetverbindung selbst verantwortlich. Ohne Internetverbindung ist das Kassensystem für sich funktionsfähig, kann aber den Datenaustausch mit der KLARA Applikation nicht vornehmen. 

5.2. Der Kunde hat auf den Geräten die notwendigen Software-Updates zu installieren.

 

6. Preise und Zahlungsbedingungen

6.1. Die Preise und die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sind auf der Webseite von KLARA ersichtlich.

6.2. KLARA führt eine Prüfung der firmenbezogenen und personenbezogenen Daten durch. 

6.3. KLARA behält sich vor, Waren nur gegen Vorauszahlung zu liefern. In diesem Fall wird die Ware erst bei Eingang des vollständigen Rechnungsbetrags ausgeliefert.

6.4. Sämtliche Preise verstehen sich in CHF und exklusiv MWST. Rechnungen von KLARA sind innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum zahlbar. 

6.5. Die Verrechnung von Forderungen des Kunden mit Ansprüchen von KLARA ist ausgeschlossen.

6.6. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum von KLARA. 

6.7. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten deren Geschäftsbedingungen.

 

7. Garantie

7.1. KLARA gewährt dem Kunden für die gekauften Geräte des Hardware Package eine Garantie von zwei Jahren. Bei Mängeln stehen dem Kunden nach Wahl von KLARA ausschliesslich des Rechts auf Reparatur oder Ersatz zu. KLARA ist bemüht, dem Kunden umgehend ein Ersatzgerät zur Verfügung zu stellen, kann aber keine lückenlose Verfügbarkeit gewährleisten. 


Version 1.0, Juli 2019