Login
Du kannst die MWST nicht fristgerecht einreichen? Keine Panik: Wir zeigen dir, wie du mit der Fristverlängerung umgehst.
KLARA Blog

MWST-Fristverlängerung Schritt für Schritt.

25.02.2020
Lesezeit: 8 min

Manchmal bleibt im KMU-Alltag die Buchhaltung liegen. Sei dies wegen Ferienabwesenheiten oder weil im Geschäft einfach viel läuft. Bei der nachträglichen Verbuchung deiner Einnahmen und Ausgaben merkst du, dass die MWST-Abrechnung in wenigen Tagen fällig ist. Damit du keine Nachtschichten schieben musst, bietet hier die Fristverlängerung Abhilfe. Wie das genau funktioniert, erfährst du hier.

Eines vorneweg: Sobald du merkst, dass du den Termin nicht einhalten kannst, empfehlen wir dir eine Fristverlängerung deiner MWST-Abrechnung. Sonst riskierst du von der Eidgenössischen Steuerverwaltung eine Mahnung. Nach einer erfolglosen Mahnung macht diese – anhand einer Annahme – eine Ermessenseinschätzung.

4% Verzugszins – mit oder ohne Fristverlängerung

Die MWST ist in der Schweiz 60 Tage ab Ende der Abrechnungsperiode fällig. Wer diese Frist nicht einhält, zahlt momentan 4% Verszugszins auf den geschuldeten Steuerbetrag – unabhängig vom Grund für die Verzögerung. Der Verzugszins erfolgt als Gleichstellung für diejenigen steuerpflichtigen Personen, welche die Frist einhalten.

Achtung: Die Fristerstreckung hat keine Auswirkungen auf die 4% Verzugszins. Deshalb empfehlen wir dir eine Akontozahlung bis spätestens 60 Tage nach Ende der Abrechnungsperiode. Am besten zahlst du den gleichen Betrag ein, den du in der Periode zuvor abgerechnet hast. So kannst du den Verzugszins minimieren oder sogar verhindern.

Ein Berechnungsbeispiel für den Verzugszins:

Die Frist für das zweite Quartal ist Ende August. Du verlängerst sie auf Ende November. Im November erstellst du eine MWST-Abrechnung und kommst auf 25'000 Franken. Da du keine Akontozahlungen gemacht hast, bezahlst du die 25'000 Franken und zwar erst am 15. Dezember. Das sind 106 Tage nach der ursprünglichen Frist. Wegen dem Verzugszins von 4% schuldest du der ESTV nun zusätzlich 294 Franken. Der Verzugszins steigt, je länger die Zahlung offen ist.

Wusstest du, dass du die MWST-Frist online verlängern kannst?

Grundsätzlich kannst du die Fristerstreckung für jede Abrechnung verlängern, die du noch nicht eingereicht hast. Falls es nicht mehr möglich ist, erfährst du dies auf dem Portal der MWST-Verwaltung. Wenn du deine MWST in Raten abzahlen willst, kannst du dies nicht über die Fristverlängerung beantragen. In der Fristverlängerung ist es ebenfalls nicht möglich, einen Zahlungsplan zu vereinbaren.

  • Akontozahlung = Anzahlung bevor du das MWST-Formular eingereicht hast.
  • Ratenzahlung = Abzahlung nachdem du das MWST-Formular eingereicht hast, jedoch die Steuerschuld so hoch ist, dass diese nicht einmalig bezahlt werden kann. Hier muss mit der Eidg. Steuerverwaltung direkt Kontakt aufgenommen werden um einen Plan für die Ratenzahlung (Abzahlungsvereinbarung) anzufordern.

So gehst du bei der Einreichung für die MWST-Fristverlängerung vor

Die Fristverlängerung wickelst du am einfachsten über das Online-Formular der ESTV ab. So funktioniert’s:

  1. Hast du die MWST-Abrechnung, für welche du die Frist verlängern möchtest, vor dir? Du benötigst die dazugehörige MWST Nummer.
  1. Das ESTV-Portal für die Fristverlängerung aufrufen.
  2. «Fristverlängerung online» anklicken.
  3. Fristverlängerung beantragen.
    Fristverlängerung einreichen
  4. Die MWST-Nummer eingeben. CHE-123.123.123 MWST (genau in diesem Format inkl. Punkte und MWST am Schluss).
    Auf «Prüfen» klicken. Nun wird geprüft, welche MWST-Abrechnungen noch offen sind. Es werden dir nur solche angezeigt, die noch verlängert werden können.

    Wichtig: Wenn du Saldo/Pauschalbesteuert abrechnest, musst du «Semester» anklicken. Alle noch Offenen werden so automatisch verlängert.

     

    Fristverlängerung einreichen 2

  5. Restliche Felder ausfüllen

    Fristverlängerung einreichen 3

  6. Fristen verlängern anklicken

    Fristverlängerung einreichen 4

  7. Du erhältst eine E-Mailbestätigung für die Verlängerung.

  8. Fertig.

Zwei Tipps, damit die MWST-Abrechnung nicht untergeht:

  1. Blockiere in deinen Kalender ein Zeitfenster, ab wann du die Buchhaltung nachführst und bis wann du die MWST-Abrechnung einreichen willst. Du kannst das MWST-Formular auch online bei der Eidg. Steuerverwaltung einreichen.
  2. Nutze die Online Buchhaltung von KLARA. So übermittelst du die MWST-Abrechnung in Nullkommanichts.

 

Quellen:

Eidg. Steuerverwaltung ESTV

MWST-Fristverlängerung online

Gut zu wissen.

Du kannst deine Kundennummer beim zuständigen Steueramt erfragen. Bitte beachte: Passe danach bei den quellensteuerpflichtigen Mitarbeitern die Angaben an (siehe Schritt 6)

klara-logo-img

Gut zu wissen.

Wenn du die Buchhaltung in KLARA führst, kannst du die MWST Abrechnung ganz einfach online übermitteln.
Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und deine Buchhaltung vereinfachen.
klara-website-ipad-buchhaltung-rechnung-worum-geht-es
klara-website-bubble-buchhaltung

Die neusten Beiträge aus dem KLARA Blog