KLARA Blog

Kundengeschenke an Weihnachten – 5 Ideen für jedes Budget.

26.11.2019
Lesezeit: 3 min

Alle Jahre wieder: Weihnachten steht vor der Tür und du hast noch kein geeignetes Geschenk für deine Kunden? Lass dich von unseren fünf Ideen für Weihnachtsgeschenke inspirieren, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Stehen deine Weihnachtsgeschenke schon bereit? Kaum eine andere Jahreszeit eignet sich besser dafür, den Kunden einfach mal «Danke» zu sagen, als die Adventszeit. Gerade in der Dienstleistungsbranche ist es mittlerweile üblich, der eigenen Kundeschaft die Festtage mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu versüssen.

Finger weg von Werbegeschenken.

Kugelschreiber, USB-Sticks und Schreiblöcke, die mit deinem Firmenlogo versehen sind? Kann man machen. Wir raten aber dringend davon ab, Überreste von Messen und anderen Veranstaltungen als Weihnachtsgeschenke zu verkleiden. Deine Kunden sind dir doch mehr wert als das, oder? Falls du diese Frage mit «Ja» beantwortest und Inspiration für Kundengeschenke brauchst, hier ein paar Ideen.

Idee 1: Weihnachtsgrüsse per Postkarte.

Falls dein Budget für teure Weihnachtsgeschenke nicht ausreicht, kannst du deine Festtagsgrüsse einfach per Postkarte verschicken. Sie werden deinen Kunden eine kleine Freude bereiten, da sie persönlicher wirken als langweilige Klappkarten aus der Papeterie. Am besten wählst du ein Sujet mit einem Bezug zu deiner Branche.

Tipp: Schreib deine Weihnachtsgrüsse per Hand – das wirkt persönlich und landet vielleicht sogar an der Pinnwand im Büro deiner Kunden.

Idee 2: Persönliche Videobotschaft.

Wer lieber digital unterwegs ist und sein Budget schonen möchte, kann seine Grüsse per E-Mail versenden und eine kurze, persönliche Videobotschaft hineinpacken. Es müssen keine aufwändige Blockbuster-Produktionen sein. Einfache Selfie-Videos reichen aus und wirken sowieso charmanter.

Tipp: Wie wäre es mit einer kleinen gesanglichen Darbietung im Team? Das fördert den Teamgeist und lenkt dich kurz vom eigenen vorweihnachtlichen Stress ab. Hier eine kleine Inspiration.

Idee 3: Die guten alten Pralinen.

Mit Pralinen liegst du nie falsch. Die süsse Versuchung erfreut sich gerade in der Vorweihnachtszeit grosser Beliebtheit. Ausserdem wurde wissenschaftlich bewiesen, dass Schokolade glücklich macht. Und was gibt es Besseres, als Glück zu verschenken?

Tipp: Hast du schon mal selbstgemachte Pralinen probiert? Hebe dich von der Masse ab und verleihe deinem süssen Geschenk die persönliche Note.

Idee 4: Personalisierte Kuchen.

Diese Variante ist zwar etwas kostspieliger, der Wow-Effekt dafür umso grösser. Mittlerweile gibt es viele Konditoreien, bei denen du personalisierte Kuchen bestellen und direkt an deine Kunden verschicken lassen kannst. Sende deine Weihnachtsgrüsse einfach im PDF-Format an die gewählte Konditorei. Das Ergebnis ist ein hochwertiger Druck deines gewählten Sujets direkt auf der Torte. Und das Beste daran? Es ist zu 100 Prozent essbar.

Tipp: Hol dir Offerten von verschiedenen Konditoreien ein – und das früh genug. Denn die Vorlaufzeiten für einen perönlichen Tortengruss können sich je nach Anbieter über mehrere Wochen hinziehen.

Idee 5: Gutscheine für unvergessliche Erlebnisse.

Ja, Gutscheine gehen auch. Gerade wenn du der Typ Mensch bist, der die Geschenke kurzfristig organisiert und erst gegen Ende November auf die Idee kommt, sich bei den Kunden für die Loyalität zu bedanken. Doch Vorsicht: unpersönliche 0815-Gutscheine von Amazon, Zalando oder IKEA wirken nicht gerade originell. Mit unvergesslichen Erlebnissen punktest du eher. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kochkurs-Gutschein oder einem Eintritt ins Verkehrshaus?

Tipp: Falls dein Geschenkbudget eher knapp ausfällt, kannst du deine Kunden zu einer selbst organisierten Schnitzeljagd einladen.

Hat dich eine dieser fünf Ideen überzeugt? Unabhängig davon, für welches Kundengeschenk du dich entscheidest, gilt Folgendes: Verpass deiner Weihnachtspost in jedem Fall eine persönliche Note mit einem unverwechselbaren Bezug zu deiner Firma.

Sicher ist sicher!

Da die Krankenkasse nur für Nichtberufsunfälle aufkommt, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, eine Versicherung gegen Berufsunfälle für deine Hilfskraft abzuschliessen – selbst, wenn sie nur wenige Stunden bei dir arbeitet. Kümmert sich deine Haushaltshilfe jedoch mehr als acht Stunden pro Woche um deinen Haushalt, gilt es zusätzlich eine Nichtberufsunfallsversicherung für sie abzuschliessen.

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Was es bei den Sozialversicherungen für deine Angestellten zu beachten gibt, wie viel Lohn für Tätigkeiten im Haushalt angemessen ist, Informationen rund ums Thema Haushaltshilfe einstellen, findest du im nachfolgend downloadbaren Merkblatt.
Merkblatt herunterladen
Damit die Weihnachtsgrüsse auch am richtigen Ort landen.
Das kostenlose CRM für KMU.
klara-website-ipad-crm-dashboard
klara-website-bubble-crm

Die neusten Beiträge aus dem KLARA Blog