KLARA Whitepaper - Neugründer

Das KLARA Whitepaper für Neugründer: Kapitel 6 - Marketing und Kommunikation.

05.08.2019
Lesezeit: 3 min

Jetzt kommt der Moment der Wahrheit. Wirst du mit deinem Vorhaben Erfolg haben? Wie wirst du bekannt? Und wie passen die Marketingmassnahmen in das meist schmale Budget? Mit allen diesen Fragen solltest du dich schon so früh wie möglich auseinandersetzen.

Die erste Frage, die du dir stellen musst: Welche Menschen möchte ich mit meinen Produkten oder Dienstleistungen ansprechen? Schon bevor du die ersten Kunden angehst, ist es entscheidend, eine Strategie zu erarbeiten. Faktoren wie beispielsweise Alter, Geschlecht, Kaufkraft und Beruf deiner potenziellen Kunden sind wichtig zu wissen.

Du vermeidest damit grosse Streuverluste bei deinen Werbeaktivitäten und verminderst das Risiko, dass du an deiner gewünschten Klientel vorbeikommunizierst. Sobald du deine Zielgruppen definiert hast, ist es Zeit, die einzelnen Massnahmen festzulegen. Für Firmengründerinnen und -gründer er-achten wir folgende Punkte als effizient und relativ kostengünstig:

Persönliches Netzwerk

Gerade in der Anfangsphase sind Kontakte für Unternehmerinnen und Unternehmer Gold wert. Deshalb sollte man die eigenen bestehenden Kontakte nutzen und viel Selbstmarketing betreiben. Verwandte und Bekannte sollten wissen, was du machst. Das erleichtert die Mundpropaganda und kostet nichts. Gehe auch auf Kontakte aus deinem ehemaligen beruflichen Netzwerk zu und informiere sie über deine junge Firma und deine Produkte.

Website

Deine Website ist deine Visitenkarte. Denn meistens geschieht der erste Kundenkontakt über deinen Webauftritt. Achte darauf, dass deine Website visuell ansprechend und benutzerfreundlich ist. Halte sie stets aktuell und generiere Inhalte, die qualitativ hochwertig und einzigartig sind. So hebst du dich nicht nur von der Konkurrenz ab, sondern sorgst dafür, dass du bei Suchmaschinen wie Google häufiger angezeigt wirst. Beachte: Die meisten Nutzer rufen deine Website mit dem Handy auf. Stelle also sicher, dass deine Website auf allen Endgeräten top aussieht.

Suchmaschinen

Suchmaschinen wie Google sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Nutze sie und achte darauf, dass deine Website auf den Suchmaschinen auffindbar ist. Du hast hier zwei Möglichkeiten: Du erkaufst dir über kostspielige Google AdWords die obersten Plätze bei den Suchergebnissen oder du erscheinst ohne monetären Aufwand in der organischen Suche weiter oben. Hier heisst das Zauberwort «Search Engine Optimization» oder kurz: SEO. Die technischen Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um auf Suchmaschinen deine Konkurrenz auszustechen, sollten vom Anbieter deiner Website bewerkstelligt werden. Dazu gehört zum Beispiel eine kurze Ladezeit oder die Optimierung auf mobilen Endgeräten. Auf der inhaltlichen Seite solltest vor allem du dich ziemlich ins Zeug legen. Damit du unter den ersten Suchergebnissen erscheinst, musst du einzigartige und auf die Bedürfnisse deiner potenziellen Kunden ausgerichtete Inhalte veröffentlichen. Es reicht also nicht, einfach deine Produkte oder Dienstleistungen aufzulisten. Sorge dafür, dass die Besucher einen Mehrwert bekommen. Versorge sie mit Tipps und Tricks oder persönlichen Hintergrundberichten. Bei Google und Co. spielt auch die Aktualität eine grosse Rolle. Deshalb empfehlen wir dir, einen Blog aufzusetzen und ihn regelmässig upzudaten.

Social Media

Social-Media-Kanäle eignen sich perfekt, um deine Inhalte einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Bevor du jetzt aber losrennst und auf allen möglichen Plattformen Profile erstellst, überlege dir gut, welche Kanäle für deine Zielgruppen am besten geeignet sind. Bist du eher im B2B-Bereich tätig, nutze Business-Plattformen wie Xing oder LinkedIn. Instagram ist eher für eine jüngere Zielgruppe und ästhetisch ansprechende Produkte geeignet. Beachte: Social-Media-Marketing kann für dich zwar kostenlos sein, ist jedoch mit einem grossen Aufwand verbunden. Gerade am Anfang deines Unternehmertums wird sich die Zahl deiner Fans und Followern noch in Grenzen halten. Hierzu empfehlt es sich, etwas Geld in die Hand zu nehmen und bezahlte Werbung auf Facebook, Instagram oder LinkedIn zu schalten. Diese Werbung kostet nicht die Welt und macht deine Inhalte auch bei Leuten sichtbar, die deine Firma nicht kennen. Achtung: Finger weg von Angeboten, mit denen du dir Instagram Follower erkaufen kannst! Ausser du möchtest mit Fake-Profilen dein Image auf Instagram gefährden.

 

Du willst nicht auf das nächste Kapitel warten?

Sende dir jetzt das vollständige KLARA Whitepaper mit allen 8 Kapiteln rund um die Neugründung eines Unternehmens kostenlos als PDF per Email zu:

klara-logo-img

Wusstest du, dass ......

73 Prozent der Internetnutzer über Smartphones oder Tablets surfen? Deine Website sollte deshalb auf mobile Endgeräte optimiert sein. Nutzer von KLARA erhalten übrigens eine kostenlose Internetpräsenz für ihre Firma.
Mehr Informationen
Neugierig?
Die Business Software für Neugründer und alle die ihr Büro einfach machen wollen.
klara-website-ipad-crm-dashboard
klara-website-bubble-neugruender

Die neusten Beiträge aus dem KLARA Blog