Login
Deine Mitarbeiterin ist schwanger? Diese Checkliste unterstützt dich beim Gespräch mit der werdenden Mutter.
KLARA Blog

Deine Mitarbeiterin ist schwanger? Das musst du tun.

07.10.2020
Lesezeit: 1 min

Eine deiner Mitarbeiterinnen hat ihre Schwangerschaft verkündet? Zuerst einmal: Herzliche Gratulation! Was heisst das aber für dich und deine Firma? Sowohl aus Sicht der Mitarbeiterin als auch des Arbeitgebers gibt es nun viel zu klären um Unsicherheiten aus der Welt zu schaffen. Suche deshalb am besten so schnell wie möglich das Gespräch. Diese Checkliste hilft dir dabei.

Lesezeit: 2 min


Vor dem Gespräch

Wie viel kann während der Abwesenheit der Mitarbeiterin intern kompensiert werden?

  • Sind Umstrukturierungen im Team möglich?
  • Muss ich vorübergehend jemanden zusätzlich einstellen?

Was kann ich der schwangeren Mitarbeiterin bieten?

  • Wie viele Stellenprozente müsste die werdende Mutter aus unternehmerischer Sicht nach der Niederkunft mindestens arbeiten?
  • Was ist mit dem entsprechenden Pensum hinsichtlich Tätigkeitsbereich überhaupt noch machbar?
  • Ist eine Funktions-, und daraus resultierend, eine Lohnveränderung erforderlich?

Welche Arbeitsformen sind in meinem Unternehmen möglich?

  • Gibt es die Möglichkeit für Job-Sharing oder Home Office?

Interne Umstrukturierung als Chance?

  • Machen die Aufgabenbereiche der Stelle noch Sinn? Ist der Stelleninhalt noch zeitgerecht oder bieten sich in dieser Hinsicht Änderungen an?
  • Ergeben sich Möglichkeiten für organisatorische Veränderungen?
Mach's dir einfach. Mach's mit KLARA.

Mit KLARA Lohn wird die Administration deiner Mitarbeitenden zum Kinderspiel – unabhängig davon ob du Quellensteuern abrechnest, Löhne ausbezahlst oder Lohnmeldungen übermittelst. Und das völlig kostenlos.

Während des Gesprächs

Welche Arbeiten kann die werdende Mutter noch wahrnehmen und wie lange?

  • Gibt es (sicherheitstechnische) Einschränkungen?
  • Wo muss sie eventuell entlastet werden?
  • Stehen Geschäftsreisen an, die sie nicht mehr wahrnehmen kann?

Kommt die Mitarbeiterin nach dem Mutterschaftsurlaub zurück?

  • Wenn ja, wann (voraussichtlich)?
  • Wie viel Prozent möchte bzw. kann sie arbeiten? Kläre, ob dies mit den unternehmerischen Möglichkeiten zu vereinbaren ist.
  • Bringe, wenn dies in deinem Unternehmen möglich ist, alternative Arbeitsformen (Job-Sharing, Home Office) ins Gespräch.

 

Nach dem Gespräch

Welche Arbeiten kann die werdende Mutter noch wahrnehmen und wie lange?

Falls die Mitarbeiterin nach dem Mutterschaftsurlaub zurückkehrt:
  • Suche vorübergehenden Ersatz – intern oder extern.
Falls die Mitarbeiterin nach dem Mutterschaftsurlaub nicht zurückkehrt:
  • Prüfe, ob die Stelle an sich noch Sinn macht: Muss das Tätigkeitsfeld angepasst werden?
  • Kann die Stelle auf andere Teammitglieder verteilt werden?
  • Suche, wenn die Stelle erhalten bleibt, rechtzeitig nach einer Nachfolge, um eine nahtlose Jobübergabe zu ermöglichen.

Wir wünschen euch viel Erfolg!

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Wer KLARA Lohn nutzt, hat‘s noch einfacher: Verbuchst du eine Spesenquittung mit der Zahlungsart «Abrechnung über Spesen», so werden die Spesen mit einem der nächsten Löhne des Mitarbeiters ausgezahlt.
Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und deine Lohnbuchhaltung vereinfachen.
klara-website-ipad-quellensteuer
klara-website-bubble-lohn

Die neusten Beiträge aus dem KLARA Blog