Login
Dank modernen Buchhaltung-Softwares können KMU ihre Buchführung auch ohne Fachkenntnisse weitgehend selbst erledigen. Werden Treuhänder damit überflüssig?
KLARA Blog

Intelligente Buchhaltungsprogramme – braucht es Treuhänder noch?

30.11.2021
Lesezeit: 3 min

Moderne Business Software-Lösungen wie beispielsweise KLARA automatisieren die Buchhaltung zunehmend. Damit können KMU ihre Buchführung auch ohne Fachkenntnisse weitgehend selbst erledigen, alles geschieht ganz einfach per Mausklick. Gemäss einer Studie der Universität Oxford automatisiert Buchhaltungs-Software bis zu 94 Prozent der Aufgaben von Buchhaltern und Treuhändern. Da stellt sich die Frage: Ist der Beruf des Treuhänders vom Aussterben bedroht?

Lesezeit: 3 min

Unternehmen profitieren von digitaler Buchführung

Für die meisten Startups und KMU ist die Buchhaltung ein notwendiges Übel. Der Spassfaktor ist mässig und es bleibt weniger Zeit für das, was das Herz wirklich höherschlagen lässt: Das Kerngeschäft und die Kundenbetreuung. Trotzdem kommt es gerade in der Gründungsphase nur für die wenigsten in Frage, ihre Buchhaltung in professionelle Hände zu geben. Immerhin ist buchhalterische Unterstützung mit zusätzlichen Ausgaben verbunden

Mit einer guten und modernen Buchhaltungssoftware ist das auch gar nicht nötig. KLARA erledigt die Buchführung mit vollautomatisierten Prozessen fast von selbst und nimmt Buchungen korrekt sowie gesetzeskonform vor. Das ermöglicht es KMU und Startups ohne Fachkenntnisse ihre Buchhaltung selbst zu erledigen. Die Vorteile für Unternehmen liegen klar auf der Hand: Sie sparen Zeit, Geld und Nerven – künstliche Intelligenz ist schliesslich weitaus weniger fehleranfällig als wir Menschen. Doch was bedeutet das für Treuhänder, die KMU betreuen?

Müssen Treuhänder um ihre Aufträge bangen?

Keineswegs. Denn selbst wenn viele Unternehmen ihre Buchführung nicht auslagern, benötigen sie für bestimmte Aufgaben dennoch die Unterstützung von Experten. Dazu gehört etwa der alljährliche Geschäftsabschluss. Die Zukunft der Treuhänder heisst aber ganz klar: Beratung. Nicht nur Neugründer setzen bei betriebswirtschaftlichen oder finanziellen Themen auf die Erfahrung der Profis. Auch gestandene Unternehmen wenden sich an sie, beispielsweise bei Steuerfragen oder Liquiditätsproblemen. Auch für die Kundenakquise bleibt nun mehr Zeit.

Auf den Punkt gebracht: Statt sich den Tag mit langweiligen Routineaufgaben um die Ohren zu schlagen, können sich Treuhänderinnern und Treuhänder nun verstärkt auf die individuellen Kundenbedürfnisse konzentrieren. Und seien wir mal ehrlich – macht das nicht viel mehr Spass, als das Sammeln, Sortieren und Buchen von Rechnungen oder Belegen?

Buchhaltungssoftware erleichtert Zusammenarbeit

Zukunftsweisende Lösungen wie KLARA berücksichtigen die Zusammenarbeit von Unternehmen und externen Buchhaltern bereits in der Architektur: KMU haben die Möglichkeit, ihrem Treuhänder Zugriff auf die Anwendung zu gewähren. Daneben können Treuhänder als Coach ihrer Kunden über das KLARA Expertenportal direkt mit ihrer Mandanten interagieren. Das erleichtert die Mandatsbetreuung enorm und gestaltet sie effizienter. Treuhänder müssen sich nicht mehr mit der Zettelwirtschaft und Fehlern ihrer Kundschaft herumplagen, sondern sehen alles per Knopfdruck digital ein. Das bedeutet: Weniger Kontrollaufwand und Umbuchungen – mehr Zeit für die wirklich interessanten Aspekte ihres Berufes.

Treuhänder sehen Kundendaten in Echtzeit und können Informationen wie Cashflow oder Debitoren- und Kreditorenübersicht sofort überprüfen. Das kommt auch der Beratungsarbeit entgegen: Der Konfliktcheck geschieht mit wenigen Mausklicks und wie es um die Liquidität oder Leistungswerte steht, ist ebenfalls auf einen Blick ersichtlich. Da die Software auf Cloud-Computing basiert, spielt es ausserdem keine Rolle, ob sie in ihrem Büro in der Schweiz sitzen, in der Karibik oder auf dem Mount Everest. Sie betreuen ihre Mandate jederzeit und überall.

Für alle, die noch nie mit einer Software Kunden betreut haben, bietet KLARA übrigens regelmässig speziell auf Treuhänder zugeschnittene Webinare an.

Deine virtuelle Buchhaltungs-Assistenz.

Verschwende deine wertvolle Zeit nicht für administrative Kleinigkeiten. Mit KLARA erledigst du deine Buchhaltung auf Knopfdruck.

Das Wichtigste in Kürze

  • Deine Strategie basiert auf den Bedürfnissen deiner Kunden – analysiere also als Erstes deine Zielgruppe.
  • Genauso wichtig ist es, deine Konkurrenten und den Markt zu kennen.
  • Überlege dir einen einprägsamen Namen sowie ein Logo.
  • Deine Preisstrategie bestimmt massgeblich über den Erfolg deines Shops!
  • Betreibe effektives Online-Marketing, damit deine Marke bekannt wird.
  • Gestalte deine Webseite ansprechend mit einer übersichtlichen Navigation, guten Bildern und vollständigen Produktinformationen.
  • So haben’s andere gemacht: Interview mit Alan Frei.
  •  

Sicher ist sicher!

Da die Krankenkasse nur für Nichtberufsunfälle aufkommt, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, eine Versicherung gegen Berufsunfälle für deine Hilfskraft abzuschliessen – selbst, wenn sie nur wenige Stunden bei dir arbeitet. Kümmert sich deine Haushaltshilfe jedoch mehr als acht Stunden pro Woche um deinen Haushalt, gilt es zusätzlich eine Nichtberufsunfallsversicherung für sie abzuschliessen.

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Was es bei den Sozialversicherungen für deine Angestellten zu beachten gibt, wie viel Lohn für Tätigkeiten im Haushalt angemessen ist, Informationen rund ums Thema Haushaltshilfe einstellen, findest du im nachfolgend downloadbaren Merkblatt.
Merkblatt herunterladen
Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und bekannter werden.
AD-IMG-2
ad-img-3

Mehr Tipps aus dem KLARA Blog.