KLARA Blog

Sommerferien: So informierst du deine Kunden über die Öffnungszeiten

18.06.2019
Lesezeit: 3 min

Auch KMU müssen mal in die Ferien – und das wirkt sich auf deine Öffnungszeiten aus. Stehen die Kunden vor verschlossenen Türen, gehen sie möglicherweise zur Konkurrenz. Wie du dafür sorgst, dass deine Kunden ausreichend über die speziellen Öffnungszeiten während der Feriensaison informiert sind, erfährst du hier.

Hurra, es ist Sommer! Heisse Temperaturen bedeuten allerdings, dass sich viele Geschäfte in die Betriebsferien verabschieden. Wie du deine Betriebsferien gut organisierst, erfährst du in diesem Blog: Betriebsferien für KMU: Auf diese 11 Punkte musst du achten.

Viele KMU können sich jedoch keine Betriebsferien leisten. Gerade Jungunternehmen fehlen oft die nötigen finanziellen Mittel, um die Umsatzeinbussen zu überbrücken. Um sich in den wohl verdienten Sommerferien etwas Erholung zu gönnen, entscheiden sich viele Geschäfte und Ladenbesitzer für reduzierte Öffnungszeiten.

Ob Betriebsferien oder ein reduzierter Betrieb – damit deine Kunden nicht vor verschlossenen Türen stehen, ist es wichtig, die speziellen Öffnungszeiten transparent zu kommunizieren. Wie du das machst, erfährst du hier.
  1. Öffnungszeiten auf der Website anpassen
    Da du eine moderne Firma führst, betreibst du mit grösster Wahrscheinlichkeit eine Website. In vielen Fällen ist dein Online-Auftritt die erste Anlaufstelle für deine potenzielle Kundschaft. Sie holen sich dort Informationen über deine Produkte und dein Unternehmen. Dazu gehören auch deine Öffnungszeiten. Diese solltest du stets aktuell halten und die speziellen Öffnungszeiten – wie zum Beispiel während der Sommerferien – prominent zur Schau stellen.
    Damit sie überall und auf jeder Page ersichtlich sind, empfehlen wir, die Öffnungszeiten im Footer der Website zu platzieren. Der Footer (zu deutsch: Fusszeile) ist der untere Bereich der Website und wird auf jeder Unterseite angezeigt.

  2. Ferien auf Social Media kommunizieren
    Betreibst du einen Facebook oder Instagram Account für deine Firma? Lass deine Abonnenten wissen, dass du bald in die Sommerferien gehst und sich die Öffnungszeiten deshalb für kurze Zeit ändern. Am besten gelingt dir das mit einem neuen Beitrag, in dem du die Zeiten ankündigst. Ausserdem solltest du nicht vergessen, die Öffnungszeiten auf der Facebook Page unter dem Tab «Info» anzupassen. Falls du keinen Öffnungszeiten-Bereich siehst, musst du möglicherweise deine Seitenkategorie ändern.

  3. Sommer-Öffnungszeiten an der Eingangstüre
    So viel ist klar: Ein Kunde, der vor verschlossener Türe steht, ist ein verlorener Kunde. Deshalb solltest du bereits im Voraus deine unregelmässigen Öffnungszeiten kommunizieren und sie gut sichtbar an der Eingangstüre befestigen. Bei jedem Betreten und Verlassen des Ladengeschäfts werden deine Kunden somit auf die Sommer-Öffnungszeiten aufmerksam gemacht.

  4. Newsletter versenden
    Du hast einen grossen Kundenstamm, den du regelmässig via E-Mail-Newsletter über aktuelle Angebote informierst? Dann nutze den Newsletter-Kanal, um deine Öffnungszeiten während der Sommerferien bekannt zu machen. Wichtig: Mach im E-Mail-Betreff deutlich, worum es geht. Sonst läufst du Gefahr, dass die Information untergeht und die E-Mail nicht gelesen wird.

  5. E-Mail-Signatur aktualisieren
    E-Mail-Korrespondenz ist vor allem im Umgang mit Geschäftskunden zentral. Informiere deine Kunden spätestens zwei Wochen vor deinen Betriebsferien, dass sich die Öffnungszeiten ändern werden. Am besten eignet sich dafür die E-Mail-Signatur.

  6. Google My Business und weitere Online-Verzeichnisse
    Suchmaschinen wie Google und Online-Verzeichnisse wie Yelp gehören zu den wichtigsten Kanälen bei der Akquisition von Neukunden. Und gerade Neukunden sollten nicht vor einer verschlossenen Ladentüre stehen, oder? Vergiss also nicht, deine Öffnungszeiten auf deinem Google My Business Account und weiteren Verzeichnissen zu aktualisieren.
    Es klingt nach viel Arbeit – insbesondere vor den Sommerferien nimmt bei vielen KMU die Arbeitslast zu. Damit du entspannter in die Ferien gehen kannst, übernimmt das Online Cockpit von KLARA die Arbeit für dich. Mit nur einem Mausklick aktualisierst du die Öffnungszeiten deines Geschäfts auf allen gängigen Online-Verzeichnissen.

Das Team von KLARA wünscht dir an dieser Stelle erholsame Sommerferien!

Sicher ist sicher!

Da die Krankenkasse nur für Nichtberufsunfälle aufkommt, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, eine Versicherung gegen Berufsunfälle für deine Hilfskraft abzuschliessen – selbst, wenn sie nur wenige Stunden bei dir arbeitet. Kümmert sich deine Haushaltshilfe jedoch mehr als acht Stunden pro Woche um deinen Haushalt, gilt es zusätzlich eine Nichtberufsunfallsversicherung für sie abzuschliessen.

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Was es bei den Sozialversicherungen für deine Angestellten zu beachten gibt, wie viel Lohn für Tätigkeiten im Haushalt angemessen ist, Informationen rund ums Thema Haushaltshilfe einstellen, findest du im nachfolgend downloadbaren Merkblatt.
Merkblatt herunterladen
Deine perfekte Online Präsenz auf Knopfdruck.

Deine Geschäftsdaten immer aktuell. Überall da wo deine Kunden online nach deinem Unternehmen suchen: mit dem KLARA Online Cockpit.

klara-website-cta-modul-online-cockpit
klara-website-bubble-online-cockpit

Die neusten Beiträge aus dem KLARA Blog