Bis Ende Januar gilt es, die Lohnmeldungen für 2021 einzureichen. Du bist im Stress? Keine Sorge. Damit du keine Zeit verlierst, findest du hier alle notwendigen Informationen zur Jahreslohndeklaration und zur Fristverlängerung.
KLARA Blog

Jahreslohnmeldungen: Auf was muss ich achten?

28.01.2022
Lesezeit: 2 min

Als Arbeitgeber oder Arbeitsgeberin heisst es für dich alle Jahre wieder: jetzt müssen der AHV-Kasse die im abgelaufenen Geschäftsjahr bezahlten Löhne gemeldet werden. Damit kontrolliert diese, ob alle steuerrechtlichen Vorgaben rechtmässig erfüllt wurden. Zum Glück ist das inzwischen online möglich – das erspart dir viel administrativen Aufwand. Trotzdem ist es wichtig, einige Details zu beachten, damit deine Kasse alle notwendigen Daten erhält, um die definitiven Sozialversicherungsbeiträge zu berechnen. Damit nichts vergessen geht, zeigen wir dir hier wie du’s richtig machst und was es bei der Fristverlängerung zu beachten gilt.

Lesezeit: 2 min

Diese Bruttolöhne sind AHV-pflichtig

Die AHV-Pflicht gilt ab dem 18. Lebensjahr. Also müssen alle deine Mitarbeitenden, die 2003 oder früher Geburtstag haben, im Jahr 2021 AHV Beiträge leisten. Der Lohn, auf dem diese entrichtet werden, wird als «massgebender Lohn» bezeichnet. Dazu gehören alle Entgelte, die du deinen Mitarbeitenden bezahlst:

  • Brutto-Jahreslohn
  • Monatslohn
  • Stundenlohn
  • Ferien- und Feiertagszuschlag
  • Provision
  • Bonus
  • Privatanteil Fahrzeug
  • Service oder Unterkunft, sofern diese Lohnbestandteil sind, etwa bei Servicemitarbeitenden.
  • Unregelmässige Leistungen wie Dienstaltergeschenke oder Treueprämien
  • Verwaltungsratshonorar
  • Beteiligungsrechte
  • EO- und Mutterschaftsentschädigung
  • Erwerbsersatzentschädigung (Corona)
  • Ausgleich Taggelder

Achte beim Ausfüllen darauf, die Sozialversicherungssätze der UVG, KTG und BVG zu kontrollieren und allenfalls anzupassen. Denn diese können jährlich ändern. Nicht in die AHV-Bruttolohnsumme gehören hingegen: Taggelder wegen Unfall oder Krankheit sowie IV-Taggelder, Familienzulagen und Militär- oder Zivildienstsolde. Achtung, verwechsle letztere nicht mit dem EO-Taggeld!

Unfallpflichtige Bruttolohnsummen

Versicherungsleistungen, die bei Unfall oder Krankheit erbracht wurden, werden vom massgebenden Lohn abgezogen. Prämienfrei hingegen sind Taggelder der Erwerbsausfallentschädigung EO. Falls du Mitarbeitende hast, die weniger als 8 Stunden pro Woche arbeiten, sind diese lediglich für Berufsunfall versichert. Das gilt es bei der Lohnmeldung entsprechen aufzuführen, sowie ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt.

Mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

Verschwende deine wertvolle Zeit nicht für administrative Kleinigkeiten. Mit KLARA erledigst du deine Buchhaltung auf Knopfdruck.

Das Wichtigste in Kürze

  • Deine Strategie basiert auf den Bedürfnissen deiner Kunden – analysiere also als Erstes deine Zielgruppe.
  • Genauso wichtig ist es, deine Konkurrenten und den Markt zu kennen.
  • Überlege dir einen einprägsamen Namen sowie ein Logo.
  • Deine Preisstrategie bestimmt massgeblich über den Erfolg deines Shops!
  • Betreibe effektives Online-Marketing, damit deine Marke bekannt wird.
  • Gestalte deine Webseite ansprechend mit einer übersichtlichen Navigation, guten Bildern und vollständigen Produktinformationen.
  • So haben’s andere gemacht: Interview mit Alan Frei.
  • Berufliche Vorsorge

    Für die BVG musst du den neuen Jahreslohn melden. Du kannst ihn analog zu den Vorjahren ausfüllen, denn grundsätzlich gilt: AHV-Lohn = BVG-Lohn. Wir empfehlen, die Lohnmeldung für das neue Geschäftsjahr bereits im Dezember einzureichen, aber du kannst es auch jetzt noch nachholen. Eine Änderung der Lohnsumme, des Arbeitspensum oder das Alter können den BVG-Abzug beeinflussen. Keinen Einfluss jedoch haben allfällige Corona-Erwerbsersatzentschädigungen

    Zeit sparen bei der Lohnmeldung

    Besonders einfach ist die Lohnmeldung übrigens, wenn du mit einer digitalisierten Buchhaltung arbeitest. KLARA beispielsweise stellt dir dank der Swissdec-zertifizierten ELM-Schnittstelle alle wichtigen Daten zusammen. Du musst diese dann nur noch per Knopfdruck an die jeweiligen Versicherungen und Behörden übermitteln. Die Software stellt dir zudem eine dynamische, stets aktuelle Checkliste zur Verfügung: Dort findest du alle notwendigen Anpassungen für die Jahresendarbeiten und die Eingaben für das Folgejahr.

    Fristverlängerung beantragen

    Du schaffst es nicht mehr, die Lohnmeldungen bis zum 30. Januar 2022 eizureichen? Kein Problem, du kannst eine Fristverlängerung beantragen. Das ist inzwischen bei allen AHV-Kassen online auf deren Website möglich. Allerdings musst du dann mit Verzugszinsen rechnen, auch wenn die Verlängerung bewilligt wird.

    Detaillierte Informationen zur Jahreslohndeklaration findest du das offizielle Merkblatt zu den Lohnbeiträgen.

Sicher ist sicher!

Da die Krankenkasse nur für Nichtberufsunfälle aufkommt, bist du gesetzlich dazu verpflichtet, eine Versicherung gegen Berufsunfälle für deine Hilfskraft abzuschliessen – selbst, wenn sie nur wenige Stunden bei dir arbeitet. Kümmert sich deine Haushaltshilfe jedoch mehr als acht Stunden pro Woche um deinen Haushalt, gilt es zusätzlich eine Nichtberufsunfallsversicherung für sie abzuschliessen.

klara-logo-img

KLARA Tipp:

Was es bei den Sozialversicherungen für deine Angestellten zu beachten gibt, wie viel Lohn für Tätigkeiten im Haushalt angemessen ist, Informationen rund ums Thema Haushaltshilfe einstellen, findest du im nachfolgend downloadbaren Merkblatt.
Merkblatt herunterladen
Neugierig?
Jetzt kostenlos registrieren und bekannter werden.
AD-IMG-2
ad-img-3

Mehr Tipps aus dem KLARA Blog.